Einkaufsbeutel - Eine tolle Idee, aber keiner wird sie benützen. Mein erstes Einkaufserlebnis mit BiOeko Einkaufsbeuteln...

Als ich meine BiOeko Einkaufsbeutel zum ersten Mal zum Einkaufen mitnahm, war ich ehrlich gesagt ein bisschen aufgeregt. So wie immer, wenn man etwas das erste Mal tut. Ein leichtes Kribbeln in der Magengegend. "Wird jemand merken, dass ich keine Plastikbeutel benutze? Wird jemand fragen warum ich das mache? Soll ich das jetzt wirklich machen..." Gottlob kam dann diese innere Stimme die mich daran erinnerte: "So jetzt reiss dich zusammen. Du hast dein ganzes Herzblut, deine Freude am Nähen und deine Leidenschaft für die Natur in dieses Projekt gesteckt ohne zu überlegen was Gott und die Welt darüber denken wird. Also geh einfach in den Laden und kaufe was du kaufen wolltest!"

Also gut, ich habe den ersten Beutel mit Früchten gefüllt und zusammen mit meinen anderen Einkäufen auf die Theke unseres Quartier Ladens gelegt. Was dann kam, übertraf meine Erwartungen vollends. Die Verkäuferin fragte ganz begeistert, wo ich denn diesen tollen Beutel her habe.

 

ICH {Oh-ich-werde-rot} "Den habe ich selbst genäht"

SIE "Waaas??? Du solltest die Beutel verkaufen!"

ICH "Ja das mache ich."

SIE "Wenn dir mal langweilig ist, kannst du gerne ein paar mehr nähen und vorbei bringen. Wir verkaufen sie gerne für dich"

ICH {Hilfe-ich-werde-noch-röter} "Oh danke!"

SIE "Weisst du, das verrückte daran ist, alle werden sie kaufen, aber keiner wird sie benützen."

ICH "Warum meinst du?"

SIE "Weil die Leute viel zu bequem sind. Es ist traurig aber wahr! Die Großverteiler machen alle so tolle Mehrwegtaschen, aber wir brauchen auf 100 Kunden mindestens 90 Taschen, weil kaum jemand, ausser dir, eine Tasche mitbringt. Das finde ich so tragisch. Das Geld für die Taschen reut mich nicht. Aber dass die Taschen im Abfall oder sonst wo landen."

 

Na toll, was sage ich dazu? Ein nachhaltiges Gespräch. Aber genau aus diesem Grund möchte ich auf unsere Wegwerfgesellschaft aufmerksam machen. Meine Beutel sollen nicht nur die Umwelt schonen, sondern anregen, die eigenen Gewohnheiten zu überdenken. Auch bei mir gibt es noch Allerhand, dass verändert oder verbessert werden kann. Ich denke da mit recht unguten Gefühlen an meine erst vor kurzem erworbene Kapsel-Kaffee-Maschine. Warum habe ich damals nicht an den Abfall gedacht?! Ihr seht ich bin keine Heilige.

 

Ich habe meiner überaus netten Verkäuferin dann erklärt, dass mir sehr wohl klar sei, dass meine Ideen ein Tropfen auf dem heissen Stein sind. Nicht der Verkauf meiner BiOeko Sachen sind der eigentliche Erfolg, sondern dass ich meine Leidenschaft (das Kreative) ausüben kann, dass andere Freude haben daran und dass sie ihr persönliches Verhalten zu Gunsten der Umwelt ein bisschen überdenken und vielleicht sogar ändern. 

 

Ich stelle mir das ein wenig so vor, wie wenn man ein leeres Glas unter einen tropfenden Wasserhahn stellt. Es dauert vielleicht etwas länger, aber das Glas wird irgendwann auch voll sein. :-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Marika (Dienstag, 07 Juli 2015 09:44)

    Eigentlich müsstest Du diese Idee patentieren lassen. Ich glaube es geht nicht lange und dann werden die Grossverteiler auch mit diesem Säckchen kommen! Überleg es Dir... ich werde mir die Täschchen bei Dir genau anschauen und eines Bestellen dann hab ich "÷DAS Original"...(nach den Ferien) :-)
    Machs guet,Baci - Marika

  • #2

    Laura (Dienstag, 07 Juli 2015 18:03)

    Ich finde die Idee, echt super! Und zur Zeit haben wir einfach einen grossen Korb in dem wir all das Gemüse reintun, aber mit den Säckchen find ich gut, da kullern dann die Tomaten nicht nach unten und werden von den Möhren zedrückt ;)

  • #3

    Frau Krähe (Freitag, 25 September 2015 23:43)

    Via Naturkinder-Blog habe ich hierher gefunden. Wunderschöne Beutel machst du, eine geniale Idee! Auch sonst gefällt mir dein Blog/deine Website sehr. Hier bleibe ich noch ein Weilchen.
    Liebe Grüsse, Martina

  • #4

    Cornelia (Dienstag, 27 Oktober 2015 22:12)

    Jetzt entdeckte ich bei Mamaskram den Tüllbeutel für Obst etc. und lande u.a. auf Deinem Blog. Deine Beutel sind natürlich auch genial. Wie sind Deine Erfahrungen beim Grossverteiler? Die Kleber mit dem Strickcode, halten diese auf dem Stoff? Weiter so!!! Griessli Cornelia

  • #5

    Paula (Mittwoch, 28 Oktober 2015 07:12)

    Liebe Cornelia, ich kaufe bei Coop, Migros und auch in kleien Läden ein. Bisher hatte ich nur begeisterte Feedbacks bezgl den Beuteln. Die Kleber halten auf dem Stoff recht gut, auf dem Tüll halten sie leider nicht. Ich schaue beim reinlegen in den Korb aber immer extra, dass ich sie gut aufgeklebt habe.
    Liebe Grüsse Paula

  • #6

    Aline (Montag, 23 November 2015 08:40)

    Liebe Paula.
    Ich bin heute über Umwege auf deine biOeko Seite gestossen. Ganz herzliche Gratulation erst einmal zu deiner Seite. Die Themen, die du ansprichst beschäftigen mich auch schon lange und immer mehr. Als ich deine Säckli gesehen habe, erinnerte ich mich daran, dass ich vor einiger Zeit die selbe Idee hatte, aber dann nicht hartnäckig genug war dran zu bleiben und ein paar Säckli zu nähen. Da bin ich wohl genau so bequem wie die meisten Konsumenten. Danke für den Anstoss! Ich werde deinen Blog gerne weiterhin verfolgen.