Aprikosen-Zitronen-Konfi

Ich liebe Aprikosenkonfi (Marmelde). Und ich koche auch gerne Konfitüre, da ich dann genau weiss, was in den Marmeladen drin ist. Sprich wieviel Zucker, keine künstlichen Stoffe ect. Diesmal habe ich etwas Neues probiert. Weil unsere ganze Familie saure Konfitüren liebt, kam ganz viel Zitrone mit rein.  Und weil das Ergebnis einfach eine Geschmacksexplosion ist, teile ich das Rezept gerne mit euch :-)

_________________________________________

 

1300 g gewaschene, in Stücke geschnittene Aprikosen

1300 g Zucker (Bio-Kristallzucker oder Rohrzucker)

3-4 Bio Zitronen (abgeriebene Schale und Saft)

ev. einige Blätter Zitronenthymian (in einem Teesieb)

 

Alle Zutaten mischen, unter ständigem Rühren aufkochen und köcheln lassen bis die Aprikosen zerfallen. Zitronenthymian-Sieb entfernen und Konfitüre eventuell kurz pürieren. Für die Gelierprobe gebe ich jeweils einen Teelöffel Marmelade auf einen Teller. Wenn diese nach erkalten die gewünschte Festigkeit erreicht hat, wird die Konfitüre in heisse Gläser abgefüllt. Ich lege die Gläser zum Vorwärmen jeweils kurz in heisses Wasser und lasse sie einen Moment kopfüber auf einem Gitter abtropfen. Sofort verschrauben und auskühlen lassen.

___________________________________________

 

Die abgeriebene Zitronenschale gibt der Konfitüre einen leicht bitteren Nachgeschmack. Allerdings sehr dezent. Wer das gar nicht mag, kann auf die Zugabe der Schalen verzichten.

Ich wünsche euch gutes Gelingen :-)

Konfitüren eignen sich nicht nur als Brotaufstrich, sondern auch zum Süssen von Naturjogurt.

Der kleine Rest, für den sich ein neues Glas nicht mehr gelohnt hat, habe ich in eine Schale gegeben und mit einer Frischhalte-Hülle abgedeckt.

Frischhalte-Hüllen eignen sich hervorragend als nachhaltigen Ersatz für Cellophan und Alufolie.



Nachhaltige Butterdosen

Nachhaltig ist auch unsere neue Butterdose aus Glas. Früher haben wir oft Butter in Plastikschalen gekauft. Aus Bequemlichkeit. Heute bekomme ich fast die Krise, wenn ich an all die Plastikschalen der letzten Jahre denke. :-(

Alle Veganer bekommen wahrscheinlich die Krise, weil wir Milchbutter essen. Das ist aber ein anderes Kapitel. Wenn man wie ich mit Kühen aufgewachsen ist und auf 1000 Meter über Meer lebt, wo es nur Milchwirtschaft gibt, kann man sich etwas anderes kaum vorstellen. Aber sag niemals nie :-)

Wer sich für Butter Alternativen interessiert, findet auf dem Blog von AnSTATTdessen ein Rezept dafür.  Vielleicht habt ihr ja Lust es auszuprobieren? Die nachhaltigen Glas-Butter-Dosen eignen sich jedenfalls für beide Varianten. ;-)



Kommentar schreiben

Kommentare: 0